Das ithf auf dem Katholikentag in Erfurt

Vom 29.Mai bis 02. Juni fin­det in Erfurt der 103. Katho­li­ken­tag statt. Das Insti­tut für Theo­lo­gie und Frie­den ver­ant­wor­tet zwei Ver­an­stal­tung­den der Katholikentages.

Der Krieg in der Ukrai­ne hat auf­ge­deckt, wie tief Fern­steue­rung und Auto­ma­ti­sie­rung mitt­ler­wei­le in Mili­tär­tech­no­lo­gien hin­ein­rei­chen. Da die inter­na­tio­na­len Ver­hand­lun­gen über ein Ver­bot auto­no­mer Waf­fen­sys­te­me kaum eine Chan­ce auf Erfolg haben, wird die For­schung in die­sem Feld inten­si­viert. Was aber bedeu­ten die­se Ent­wick­lun­gen für Frie­dens­ver­hand­lun­gen und Ver­söh­nung? Die­se Fra­ge­stel­lung the­ma­ti­siert das Podi­um „Tech­no­lo­gien des Todes? – Künst­li­che Intel­li­genz im mili­tä­ri­schen Ein­satz“ zwi­schen poli­ti­scher Ver­ant­wor­tung, ethi­schen und recht­li­chen Fra­gen und erleb­tem Ein­satz. Die Ver­an­stal­tung wird von Sarah Dele­re mode­riert und wur­de gemein­sam mit dem Euro­pean Cen­ter for Con­sti­tu­tio­nal and Human Rights vorbereitet.

Tech­no­lo­gien des Todes? – Künst­li­che Intel­li­genz im mili­tä­ri­schen Einsatz

Fr 11.00–12.30     Debat­ten im gro­ßen Raum | Podium

 

Nico­le Kun­kel, Frie­dens­ethi­ke­rin, Berlin
Omid Nou­ri­pour MdB, Ver­tei­di­gungs­aus­schuss, Berlin
Andre­as Schül­ler, Lei­ter des Pro­gramm­be­reichs Völ­ker­straf­ta­ten beim Euro­pean Cen­ter for Con­sti­tu­tio­nal and Human Rights, Berlin
Rai­ner Simon, Bri­ga­de­ge­ne­ral und Lei­ter der Schu­le für Infor­ma­ti­ons­tech­nik der Bun­des­wehr, Pöcking

Katho­li­ken­tag – Podium

Die Bun­des­re­gie­rung bekennt sich zu einer femi­nis­ti­schen Außen- und Ent­wick­lungs­po­li­tik – men­schen­rechts­ba­siert, frie­dens­po­li­tisch und ori­en­tiert an der Sicher­heit von Men­schen statt Staa­ten. Ist femi­nis­ti­sche Außen­po­li­tik mehr als ein Buz­zword aus dem glo­ba­len Nor­den? Wie ver­än­dert sie unse­re Sicher­heits­po­li­tik? Wel­che Zie­le kön­nen und müs­sen wie umge­setzt wer­den? Dar­über dis­ku­tie­ren inter­na­tio­na­le Akteur:innen aus Poli­tik, Wis­sen­schaft und Zivil­ge­sell­schaft. Die Ver­an­stal­tung wur­de gemein­sam mit den Deut­schen Katho­li­schen Frau­en­ver­band vor­be­rei­tet und wird von Sarah Dele­re moderiert.

(K)eine Revo­lu­ti­on? Poten­tia­le femi­nis­ti­scher Außen­po­li­tik – Mensch­li­che und staat­li­che Sicher­heit in der Zei­ten­wende

Sa 11.00–12.30      Debat­ten im gro­ßen Raum | Podium

 

Mit Live-Übertragung und live-Dolmetschung deutsch-englisch

Dr. Kata­ri­na Bar­ley MdEP, Vize­prä­si­den­tin des Euro­päi­schen Par­la­ments, Brüssel/Belgien
Marie von Man­teuf­fel, Spre­che­rin des ZdK-Sachbereichs Euro­päi­sche Zusam­men­ar­beit und Migra­ti­on, Berlin
Rose­bell Kagu­m­i­re, Afri­can Femi­nism, Kampala/Uganda
Annet­te Widmann-Mauz MdB, Staats­mi­nis­te­rin a.D. und Bun­des­vor­sit­zen­de der Frau­en Uni­on Deutsch­lands, Berlin

Katho­li­ken­tag – Podi­um 2