Neue Publikation: Migration und Integration

Reinke de Buitrago, Sybille. 2016. The Meaning of Borders for National Identity and State Authority. In: Border Politics: Defining Spaces of Governance and Forms of Transgression, Cengiz Günay und Nina Witjes (Hrsg.). ADD-On 15/16, Jahrbuch des Österreichischen Instituts für Internationale Politik – oiip, Springer International Publishing (2016 e-book, 2017), S. 143-158.

Thematisiert wer­den die mög­li­chen Bedeutungsänderungen von na­tio­na­len Grenzen im Zuge der Flüchtlingskrise, so­wie die Auswirkungen auf staat­li­che Autorität und na­tio­na­le Identität(sdebatten). Aus ei­ner kon­zep­tu­el­len Perspektive, ba­sie­rend auf kri­ti­schen Ansätzen, be­leuch­tet das Kapitel Prozesse des Bordering, Ordering und Othering, und da­mit der Ausgrenzung und Abschottung. Nationale Grenzen ha­ben so­wohl die Funktion der Differenzierung und Markierung, des Erhalts ei­ner be­stimm­ten ge­sell­schaft­li­chen und po­li­ti­schen Ordnung, sie sind aber auch Orte des Kontakts. In ei­ner glo­ba­li­sier­ten Welt wer­den si­ch da­her neue Prozesse der Identifizierung mit und Differenzierung von ei­nem Anderen er­ge­ben, wel­che es kon­struk­tiv zu ge­stal­ten gilt.