Beiträge von Heinz-Gerhard Justenhoven und Bernhard Koch in der Dokumentation der „Militärseelsorge“ 2015

In der Doku­men­ta­ti­ons­schrift „Mili­tär­seel­sor­ge“ 2015 sind Vor­trä­ge von Heinz-Gerhard Jus­ten­ho­ven und Bern­hard Koch ver­öf­fent­lich wor­den. Prof. Dr. Jus­ten­ho­ven äußer­te sich in sei­ner Rede „Muss man mili­tä­ri­sche Gewalt ableh­nen“ zu frie­dens­ethi­schen Über­le­gun­gen ange­sichts des 70. Jah­res­tags der Zer­stö­rung Würz­burgs (S. 109-120). Dr. Koch sprach über die „Schutz­ver­ant­wor­tung (R2P), Inter­ven­ti­on und das Pro­blem der Gleich­be­rech­ti­gung von Kom­bat­tan­ten“ (S.121-137) sowie auf dem Benno-Empfang des Apos­to­li­schen Admi­nis­tra­tors für das Bis­tum Dresden-Meißen, Erz­bi­schos Dr. Hei­ner Koch am 16. Juni 2015 über „Iden­ti­tät und Zeug­nis. Zur Bedeu­tung rol­lespe­zi­fi­scher Moral“  (S. 139-156). Lesen Sie die Vor­trä­ge hier: Doku­men­tai­on Mili­tär­seel­sor­ge 2015