Sammelband: „Dès le début – Die Friedensnote Papst Benedikts XV. von 1917“

Drei Jah­re nach Beginn des Ers­ten Welt­krie­ges ver­öf­fent­lich­te Papst Bene­dikt XV. eine Frie­dens­no­te, mit der er den krieg­füh­ren­den Natio­nen einen Weg aus dem „all­ge­mei­nen Wahn­sinn“ wei­sen woll­te. Der Sam­mel­band wür­digt die­se halb ver­ges­se­ne Frie­dens­in­itia­ti­ve.
Die Bei­trä­ge von His­to­ri­kern, Theo­lo­gen und Kir­chen­his­to­ri­kern loten die Rea­li­sie­rungs­chan­cen der päpst­li­chen Initia­ti­ve aus und fra­gen nach ihren unmit­tel­ba­ren Fol­gen. Zugleich gehen die Auf­sät­ze der Fra­ge nach, inwie­fern das Enga­ge­ment Bene­dikts XV. in der Kon­ti­nui­tät einer vati­ka­ni­schen Frie­dens­ethik zu sehen ist.

https://www.schoeningh.de/katalog/titel/978-3-506-70272-2.html