International Workshop on Germany’s West Africa Policy in Dakar

„Deut­sche Westafrika-Politik: Neue Ansät­ze, Per­zep­tio­nen und Erwar­tun­gen aus der Regi­on.“ Mit die­sem The­ma beschäf­tig­te sich eine vom ithf und der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bun­des­wehr orga­ni­sier­te inter­na­tio­na­le Tagung in Dakar. Die von der Deut­schen Frie­dens­stif­tung geför­der­te Tagung im Febru­ar 2020 rich­te­te den Blick auf die Fra­ge, inwie­fern afri­ka­ni­sche und deut­sche Erwar­tun­gen in Bezug auf die Ent­wick­lung der Regi­on mit­ein­an­der über­ein­stim­men, wo sie von­ein­an­der abwei­chen und wel­che Schluss­fol­ge­run­gen zur Ver­bes­se­rung einer frie­dens­po­li­tisch gelei­te­ten Koope­ra­ti­on für Ent­wick­lung und Sicher­heit dar­aus gezo­gen wer­den kön­nen.

Einen kur­zen Bericht von der Lei­te­rin des West Afri­ka Insti­tuts, Pfor. Dr. Djé­né­ba Tra­o­ré, über die Ver­an­stal­tung fin­den Sie unter fol­gen­dem Link:

Dakar