Christlich-theologischer Pazifismus im 20. Jahrhundert 

Stu­di­en zur Frie­dens­ethik · Band-Nr.: 56

Der Band nimmt die Protagonist/innen eines „christ­li­chen Pazi­fis­mus im 20. Jahr­hun­dert in den Blick und unter­zieht ihre Kon­zep­tio­nen einer kri­ti­schen Wür­di­gung. Die Kon­zep­tio­nen der Auto­rin­nen und Auto­ren wer­den in ihrer Ein­bet­tung in das prak­ti­sche Zeug­nis ihrer Bio­gra­phie dar­ge­stellt. Das Bemü­hen, die Ach­tung des Krie­ges christlich-theologisch zu begrün­den, eint die ver­schie­de­nen Posi­tio­nen. Hin­sicht­lich der Fra­ge, wie die­se Äch­tung insti­tu­tio­nell zu ver­wirk­li­chen ist, gehen die Mei­nun­gen weit aus­ein­an­der. Der Band doku­men­tiert eine im Som­mer­se­mes­ter 2015 an der Leib­niz Uni­ver­si­tät in Han­no­ver abge­hal­te­ne Ringvorlesung.


Fre­de­ri­ke van Oor­schot, Prof Dr. Mar­co Hofheinz
ISBN 978-3-8487-3317-0 / 978-3-402-11699-9 · Baden-Baden / Müns­ter · 2016