Kollateralopfer Die Tötung von Unschuldigen als rechtliches und moralisches Problem

Stu­di­en zur Frie­dens­ethik · Band-Nr.: 49

Die Luft­schlä­ge von Kun­dus am 4. Sep­tem­ber 2009, durch die etwa 100 Men­schen ums Leben kamen und etli­che wei­te­re schwer ver­letzt wur­den, zeig­ten ein­mal mehr das enor­me Skan­da­li­sie­rungs­po­ten­zi­al von zivi­len Opfern mili­tä­ri­scher Gewalt­an­wen­dung nicht nur in Deutsch­land.

In die­sem Band gehen Offi­zie­re, Ver­tre­ter von (N)GOs und Wis­sen­schaft­ler der Fra­ge nach, ob die indi­rek­te Tötung von Unschul­di­gen in Aus­nah­me­fäl­len erlaubt sei. Es wer­den gewalt­be­las­te­te Situa­tio­nen, in denen Unbe­tei­lig­te Opfer sol­da­ti­schen Han­delns wur­den, aus ver­schie­de­nen Per­spek­ti­ven unter­sucht, die völ­ker­recht­li­chen Rege­lun­gen von Kol­la­te­ralop­fern in Bezug auf bewaff­ne­te Kon­flik­te ana­ly­siert und die mora­li­schen Pro­ble­me einer „ver­hält­nis­mä­ßi­gen“ Tötung von Zivil­per­so­nen her­aus­ge­ar­bei­tet. Außer­dem wird nach den psy­chi­schen Fol­gen für die Betrof­fe­nen gefragt, wird die gegen­wär­ti­ge huma­ni­tä­re Beglei­tung der Sol­da­ten in Deutsch­land auf den Prüf­stand gestellt, und es wer­den recht­li­che Ent­schä­di­gungs­mög­lich­kei­ten erör­tert.


Mit Bei­trä­gen von:

Anna Geb­hardt, Mat­thi­as Gill­ner, Sebas­ti­an Gru­mer, Gerd Hank­el, Micha­el Has­pel, Adri­an Klo­cke, Bern­hard Koch, Arjan Kozi­ca, Maria Schar­lau, Hart­wig von Schu­bert, Vol­ker Stüm­ke, Jörn Thie­ßen, Björn Wer­res, Mike Zim­mer­mann und Peter Zim­mer­mann.


Rezensionen

Rezension_Kollateralopfer

 


Prof. Dr. Mat­thi­as Gill­ner, Prof. Dr. Vol­ker Stüm­ke
ISBN 978-3-8487-1908-2 / 978-3-402-11693-7 · Baden-Baden / Müns­ter · 2014