›Auctoritas omnium legum‹.

Poli­ti­sche Phi­lo­so­phie und Rechts­theo­rie des Mit­tel­al­ters und der Neu­zeit, Unter­su­chun­gen · Band-Nr.: 2.5

Fran­cis­co Suá­rez’ ›De legi­bus‹ zwi­schen Theo­lo­gie, Phi­lo­so­phie und Juris­pru­denz. Her­aus­ge­ge­ben von Oli­ver Bach, Nor­bert Bries­korn und Gide­on Sti­en­ing. Poli­ti­sche Phi­lo­so­phie und Rechts­theo­rie des Mit­tel­al­ters und der Neu­zeit. Abtei­lung II: Unter­su­chun­gen. – PPR II,5. Ca. 496 S. Ln.


Fran­cis­co Suá­rez’ ›Trac­ta­tus de legi­bus ac Deo legis­la­to­re‹ (1613) gehört zu den his­to­risch ein­fluss­reichs­ten und sys­te­ma­tisch bedeu­tends­ten rechts­phi­lo­so­phi­schen Pro­gramm­tex­ten der Frü­hen Neu­zeit. Neben Gro­ti­us’ ›De iure bel­li ac pacis‹ (1625) und Hob­bes’ ›De cive‹ (1641) bestimmt er maß­geb­lich die sys­te­ma­ti­schen Debat­ten der poli­ti­schen Phi­lo­so­phie in der ers­ten Hälf­te des 17. Jahr­hun­derts. Der Band stellt neben sys­te­ma­ti­schen Stu­di­en zum Ver­hält­nis von Theo­lo­gie, Phi­lo­so­phie und Juris­pru­denz als Begrün­dungs­theo­ri­en der Rechts­leh­re alle 10 Bücher des gesam­ten Kom­pen­di­ums in ein­zel­nen Auf­sät­zen vor. – Mit (deutsch­spra­chi­gen) Bei­trä­gen u.a. von Frank Gru­nert, Lud­ger Hon­ne­fel­der, Mat­thi­as Kauf­mann, Klaus-Gert Lut­ter­beck, Mat­thi­as Lutz-Bachmann, Tho­mas Marsch­ler, Merio Scat­to­la, Mar­tin Schmeis­ser und Robert Schnepf.

 


Joa­chim Stü­ben
ISBN 978-3772826207 · Stuttgart-Bad Cann­statt · 2013